X

Lehrerverbeamtung nur mit starker CDU


Zum Start des neuen Schuljahres ist der Personalmangel an Berlins Schulen groß. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Der Personalmangel an den Berliner Schulen ist seit Jahren bekannt, passiert ist jedoch nichts. Zum ersten Mal wurden in Berlin zum neuen Schuljahr mehr Quereinsteiger als ausgebildete Lehrkräfte an den Schulen eingestellt, 80 Stellen konnten nicht besetzt werden. An manchen Grundschulen besteht das Kollegium gar bis zu 80 Prozent aus Quereinsteigern. Rot-Rot-Grün hat die Augen vor dem Offensichtlichen verschlossen und keine Anstrengungen unternommen, um den Lehrkräftemangel endlich nachhaltig zu bekämpfen.

Es ist höchsterstaunlich, dass sich die grüne Spitzenkandidatin 50 Tage vor der Berlin-Wahl als Problemlöserin geriert und zum Schulstart eine Verbeamtung von Lehrkräften vorschlägt. Im Wahlprogramm der Grünen Berlin sucht man diese Forderung nämlich vergeblich. Es wäre denn auch verwunderlich, schließlich haben die Grünen und Frau Jarasch diese Forderung der CDU immer wieder zurückgewiesen. Seriös ist dieses offensichtliche Wahlkampfmanöver nicht.

Die Position der CDU Berlin ist glasklar. Ein starkes Bildungssystem braucht starke Lehrerinnen und Lehrer. Im Wettbewerb um die besten Köpfe muss Berlin Lehrer endlich wieder verbeamten. So haben wir uns in unserem Berlin-Plan klar positioniert, und so werden wir das nach der Abgeordnetenhauswahl auch machen. Zudem müssen an den Universitäten mehr neue Lehrkräfte ausgebildet werden als bisher. Die Hochschulverträge müssen entsprechend angepasst werden. Wenn die verpflichtende Zwei-Fach-Kombination entfällt, kann dies die Hürden auf dem Weg ins Lehramt zusätzlich absenken.“