X

Konsequent gegen Gewalt bei wilden Partys

Zu den Ausschreitungen im James-Simon-Park erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:
 
„Die Ausschreitungen im James-Simon-Park verurteile ich scharf. Gewalt gegen unsere Polizei ist kein Kavaliersdelikt. Wer johlend und feixend die Einsatzkräfte attackiert, muss die ganze Härte des Rechtsstaates spüren. Den verletzen Kolleginnen und Kollegen wünsche ich schnelle und vollständige Genesung.
 
Ich will nicht länger hinnehmen, dass beinahe im Wochentakt bürgerkriegsähnliche Zustände in unseren Parks und auf unseren Straßen ausbrechen. Berlin braucht ein konsequentes Vorgehen gegen illegale Partys und Gewalt. Dafür muss der SPD-Innensenator die Polizeipräsenz an einschlägigen Orten erhöhen. Mit mobiler Videoüberwachung und mehr Personenkontrollen können wir das Übel an der Wurzel packen.
 
Nach zwei Corona-Sommern wünschen sich junge Menschen Möglichkeiten zum Feiern. Hierfür müssen legale Angebote bereitgestellt werden, mit Hygiene- und Sicherheitskonzept. Die Klientel der Unruhestifter, die Messer und Macheten mitführt, die Hass versprüht und die Gewalt eskaliert, kann dann direkt ausgesondert werden. So ermöglichen wir friedliche und sichere Partys und setzen Recht und Ordnung in Berlin endlich wieder durch.“