Gedenken an ermordeten Polizisten


Selig sind, die erinnern. Sie sorgen, dass die Toten nicht vergessen sind.


Am 17. März 2006 wurde Uwe Lieschied von einem flüchtenden Verbrecher in den Kopf geschossen. Heute wäre er 57 Jahre geworden.


Der Name des Täters wird vergessen werden. Er ist unbedeutend. Nach Uwe Lieschied haben wir eine Straße benannt. Als Erinnerung, Ehrung und Mahnung. Ich bin froh und dankbar, dass wir das gegen großen Widerstand durchsetzen konnten.


Mir läuft immer wieder ein Schauer über den Rücken wenn ich daran denke, wie er in so jungen Jahren aus dem Leben und von seiner Familie fortgerissen wurde.


Noch vor ein paar Jahren wurde seine Gedenktafel von Linken in Brand gesetzt. In diesem Jahr wurde sein Grab erneut von Linken geschändet. Es macht noch immer fassungslos und wütend.


In Gedanken bin ich jedes Jahr um die Zeit des Geburtstages und des Todestags bei der Familie und den Kolleginnen und Kollegen von Uwe Lieschied. Durch diese schwere Zeit kommen sie nur zusammen. 😥

Aktuelle Einträge
CDUB_Kreisverbandlogos__Neukölln.png