Kältehilfe ist immer noch auf Spenden angewiesen

14/02/2018

Bis Ende März sind die Notünterkünfte im Rahmen der Kältehilfe für Obdachlose noch geöffnet. Wir haben uns mit gesammelten Spenden der BVV-Fraktion auf den Weg in die Kältehilfe in der Teupitzer Straße zu der Kubus gGmbH gemacht. Die Einrichtung ist mit ihren 25 Schlafplätzen durchgehend belegt, benötigt werden weitaus mehr. Hier müssen wir dringend am Ball bleiben!

 

Dazu haben wir auch schon einen TV-Tipp für Euch: Aktuell ist geplant, dass der Sozialbeauftragte der CDU-Neukölln, Thomas de Vachroi, am 28. Februar in rbb Aktuell (21:45 Uhr) in seiner Funktion als Armutsbeauftragter des Diakoniewerks Simeon ein Interview geben wird, um noch einmal eindringlich auf eine qualitatitive und quantitative Verbesserung der Kältehilfe zu drängen. 

 

Zunächst aber ein Anliegen von Kubus. Herr Gernot Zessin teilte uns mit:  

 

"Was wir wirklich noch dringend gebrauchen können sind:

Verpackte, haltbare Lebensmittel wie

  • Kaffee

  • Milch

  • Käse

  • Wurst

  • Marmelade, Honig usw.

Textilien wie

  • Unterwäsche (L, XL)

  • Lange Unterhosen (L, XL)

  • Socken

  • Mützen für Männer

  • Bettwäsche

  • Handschuhe"

 

Wenn ihr also noch was vorbeibringen könnt, jede Hilfe ist großartig! Es müssen ja nicht immer gleich riesige Mengen sein. Je mehr kleine Spenden von vielen Einzelnen vorbeigebracht werden, umso geringer ist die Not der vielen Bedürftigen.

Infos zur Kubus-Kältehilfe: http://kubus-berlin.de/archive/4517

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 21, 2019

November 9, 2019

Please reload

2000px-CDU_logo.svg.png